Einsatz Nr. 22 Dachstuhlbrand

Einsatz Nr. 22 / 24.04.20 / 12:17 Uhr

Dachstuhlbrand
Tecklenburger Straße

Am Freitagmittag wurde der Großleitstelle ein Dachstuhlbrand im Ortsteil Deichshausen gemeldet. Die alarmierten Einsatzkräfte aller drei Ortsfeuerwehren trafen wenige Minuten nach der Alarmierung mit den ersten Fahrzeugen ein. Das betroffene Haus war bereits komplett verraucht und brannte ausgedehnt im Dachgeschoss. Umgehend ging ein Atemschutztrupp mit einem C-Rohr auf den Dachboden, um dort einen gezielten Innenangiff zu starten. Von der Außenseite wurden parallel mehrere Trupps über Leitern auf das Dach in Stellung gebracht und leiteten auch eine Brandbekämpfung ein. Hierzu mussten mühsam die Dachziegel entfernt werden.
Die alarmierte Drehleiter (DLK) der BF Delmenhorst baute sich auf und startete ebenfalls einen massiven Löschangriff auf das Dach.
Weiter anrückende Einsatzfahrzeuge bauten eine Wasserversorgung zu den bereits im Einsatz befindlichen Kräften auf.
Durch die Sonneneinstrahlung und erschwerten Löscherfolg durch den Wind , zog sich der Einsatz in die Länge. Der Einsatzleiter alarmierte daraufhin die Ortsfeuerwehren Warfleth und Hekeln aus der Gemeinde Berne , um weitere Atemschutzgeräteträger in Reserve zu haben. Ein Feuerwehrkamerad erlitt im Einsatz Kreislaufprobleme und musste von dem vor Ort befindlichen Rettungsdienst betreut werden.

Nach den Löscharbeiten blieb das Löschgruppenfahrzeug (LF) der Ortsfeuerwehr Lemwerder zur Brandnachschau vor Ort.

Als alle Ortsfeuerwehren Ihre Einsatzfahrzeuge und Ihre persönlichen Schutzausrüstungen für den nächsten Einsatz vorbereitet haben, konnten die letzten Einsatzkräfte um 18:00 Uhr das Feuerwehrhaus verlassen. Um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen rückte auch die Feuerwehrtechnische Zentrale ( FTZ ) Brake mit einem Wechsellader an.

Neben den Ortsfeuerwehren Altenesch,Bardewisch,Lemwerder , Hekeln ( Gemeinde Berne ) , Warfleth (Gemeinde Berne) der Berufsfeuerwehr Delmenhorst , der FTZ Brake und dem Rettungsdienst war auch die Polizei vor Ort. Diese hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Einsatz Nr. 17 Flächenbrand Mittel

Einsatz Nr. 17 / 28.03 / 14:27 Uhr

Flächenbrand Mittel
Altenesch
Bertha Benz Straße

Am Samstagnachmittag kam es in Altenesch zu einem ausgedehnten Flächenbrand. Die alarmierte Gemeindefeuerwehr näherte sich dem Flächenbrand von zwei Seiten. Die ersteintreffende Ortsfeuerwehr Altenesch fing umgehend mit der Brandbekämpfung über ein C-Rohr an. Die parallel von einer anderen Seite eintreffenden Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Lemwerder bauten ebenfalls umgehend einen Löschangriff vom Tanklöschfahrzeug (TLF) mit zwei C-Rohren auf. Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) der Ortsfeuerwehr Bardewisch unterstützte bei Ihrem Eintreffen das Löschgruppenfahrzeug (LF) Altenesch. Das HLF der Ortsfeuerwehr Lemwerder förderte dem TLF weiteres Löschwasser zu. Um den Löscherfolg zu erhöhen wurde im weiteren Verlauf dem Löschwasser spezieller Löschschaum zugemischt. Durch den schnellen Einsatz konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden und das Feuer zügig gelöscht werden. Nach gut einer Stunde konnten die letzten Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. An den Feuerwehrhäusern wurden dann die Fahrzeuge für den nächsten Einsatz vorbereitet.

Einsatz Nr. 10 / Schwelbrand

Einsatz Nr. 10 / 11.02.20 / 09:18 Uhr

Schwelbrand
Stedinger Straße

Zum zehnten Einsatz in diesem Jahr wurde die Ortsfeuerwehr Lemwerder am Dienstagmorgen alarmiert. In einer Bankfiliale an der Stedinger Straße ist es zu einem Schwelbrand gekommen. Nachdem die Ortsfeuerwehr Lemwerder mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) am Einsatzort eintraf, wurde die Bankfiliale evakuiert. Ein Atemschutztrupp durchsuchte dann den Bereich, indem zuvor von Rauch und Brandgeruch berichtet wurde. Im Rahmen der Erkundung wurden auch Teile der Decke geöffnet, um den Brandherd zu lokalisieren. Ursache für den Brand war vermutlich ein Kurzschluss an einem elektrischen Gerät. Das Gerät wurde stromlos geschaltet und die Einsatzkräfte konnten den Einsatz ohne weitere Maßnahmen beenden. Im Einsatz waren neben dem HLF auch das Tanklöschfahrzeug (TLF) sowie der Einsatzleitwagen (ELW).