Einsatz Nr. 13 / ausgelöste Brandmeldeanlage

Einsatz Nr. 13 / 11.04.21 / 19:17 Uhr Begu Lemwerder , Edenbütteler Straße

Nach einer einsatzreichen Woche wurden die drei Ortsfeuerwehren am Sonntagabend erneut alarmiert. Grund für die Alarmierung war eine ausgelöste BMA in der Begu Lemwerder. Die Einsatzkräfte des HLF Lemwerder gingen sofort in das Objekt vor und schauten nach dem ausgelösten Brandmelder. Im Bereich konnte kein Feuer festgestellt werden. Die Brandmeldeanlage wurde daraufhin zurückgestellt und die Einsatzkräfte konnten die Einsatzstelle zügig verlassen.

Einsatz Nr. 12 / Schuppenbrand

Einsatz Nr. 12 / 08.04.21 / 19:24 Uhr 

Schuppenbrand Tecklenburger Straße

Zu einem ausgedehnten Schuppenbrand alarmierte die Leitstelle die drei Ortsfeuerwehren am Donnerstagabend. Bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort konnte eine massive Rauchentwicklung festgestellt werden, beim eintreffen der ersten Einsatzfahrzeuge stand der Schuppen bereits in Vollbrand. Sofort ging ein Atemschutztrupp des HLF Lemwerder mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Ein weiterer Atemschutztrupp nahm ebenfalls ein C-Rohr vor und bildete hiermit eine Riegelstellung, damit die Flammen nicht auf das nahstehende Wohnhaus übergreifen konnten. Das HLF Bardewisch leitete ebenfalls einen Löschangriff mittels drittem C-Rohr von der gegenüberliegenden Seite ein. Nachfolgende Einsatzfahrzeuge wie das TLF der Feuerwehr Lemwerder sowie das LF der Ortswehr Altenesch bauten eine Wasserversorgung auf und stellten Sicherheitstrupps für die bereits eingesetzten Atemschutztrupps. Nach ca. einer Stunde wurde der abgelöschte Schuppen mit Schaum bedeckt, um ein erneutes aufflammen zu verhindern. Das nahstehende Wohnhaus konnte vor Beschädigungen bewahrt werden. Nachdem alle eingesetzten Fahrzeuge und Geräte wieder einsatzbereit hergerichtet wurden, konnten die letzten Einsatzkräfte gegen 22 Uhr das Feuerwehrhaus verlassen. Neben den drei Ortsfeuerwehren waren auch die Polizei sowie der Rettungsdienst vor Ort.

Einsatz Nr. 11 / Großbrand Stallgebäude

Einsatz Nr. 11 / 07.04.2021 / Gebäudebrand groß , brennt Stall

Berne, Deichstraße

 

Wenige Stunden nach dem ersten Einsatz am späten Dienstagabend wurden die Ortsfeuerwehren Lemwerder und Bardewisch zur Unterstützung bei der Brandbekämpfung eines Großbrandes in die Nachbargemeinde Berne alarmiert.  Hier kam es gegen 2:15 Uhr zu einem Vollbrand eines Stallgebäudes auf einem landwirtschaftlichen Anwesen. Neben der Verhinderung einer Ausbreitung des Brandes galt es vor allem die im Stall befindlichen Tiere zu retten. Hierzu wurden gezielt Atemschutzgeräteträger angefordert. Die Ortsfeuerwehr Lemwerder machte sich umgehend mit den zwei LF , die Ortsfeuerwehr Bardewisch mittels HLF, MTW und Lichtmast auf den Weg nach Berne. Insgesamt 16 Atemschutzgeräteträger unterstützen die Berner Kameraden bei der Brandbekämpfung und Tierrettung. Neben allen Ortsfeuerwehren der Gemeinde Berne waren außerdem Kräfte der Feuerwehr Elsfleth vor Ort. Die Ortsfeuerwehren Brake und Ganderkesse unterstützen die Löscharbeiten mit zwei Drehleitern. Auch die Feuerwehrtechnische Zentrale des Landkreis Wesermarsch, Kräfte der Polizei sowie des Rettungsdienst waren am Einsatz beteiligt. Leider konnte eine unbestimmte Zahl an Tieren nicht rechtzeitig gerettet werden, viele weitere Tiere konnten aber erfolgreich in Sicherheit gebracht werden. Ebenfalls konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindert werden. 

Für die Ortsfeuerwehren Lemwerder und Bardewisch konnte der Einsatz gegen 9 Uhr beendet werden. Unter folgenden Link finden Sie einen detaillierten Pressebericht sowie Bilder des Einsatzgeschehens.

 

https://www.nonstopnews.de/meldung/36050

Einsatz Nr. 10 / RMA Alarm

Einsatz Nr. 10 / 06.04.21 / 22:50 Uhr

RMA Alarm

CVJM Wohnheim, Schlesische Straße

Am späten Dienstagabend alarmierte die Großleitstelle Oldenburger Land die Ortsfeuerwehren Altenesch, Bardewisch und Lemwerder zu einem ausgelösten Rauchmelder in ein Wohnheim. Der Angriffstrupp des erst eintreffenden HLF der Ortsfeuerwehr Lemwerder erkundete umgehend den betroffenen Wohnkomplex. Währenddessen positionierten sich weitere Löschfahrzeuge in der Schlesischen Straße in Bereitstellung. Nach ca. 15 Minuten konnte Entwarnung gegeben werden, für den ausgelösten Rauchmelder konnte keine Ursache festgestellt werden. Alle Einsatzkräfte konnten den Einsatz gegen 23:20 Uhr beenden.

Einsatz Nr. 09 / 2021

Einsatz Nr. 9 / 14.03.21 / 02:36 Uhr 

Technische Hilfeleistung

Niedersachsenstraße

Baum auf Straße

In der Nacht zu Sonntag wurde die Kleinalarmschleife der Ortsfeuerwehr Lemwerder zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Durch den anhaltenden Wind ist ein Baum an der Niedersachsenstraße umgestürzt und blockierte diese. Umgehend rückte das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) zur Einsatzstelle aus. Der Baum wurde von den Kameraden zersägt und die Straße zügig vom Hindernis befreit. Nach 40 Minuten konnte der Einsatz beendet werden. 

Einsatz Nr. 08 / 2021

Einsatz Nr. 8 / 02.02.21 / 17:07 Uhr 

BMA Alarm klein

Industriebetrieb Flughafenstraße

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurden alle drei Ortsfeuerwehren am Dienstagnachmittag alarmiert. Der Angriffstrupp des Hilfeleistungslöschfahrzeugs erkundete umgehend die betroffene Industriehalle. Hierbei konnte kein Brandereignis festgestellt werden, der Brandmelder löste vermutlich durch diverse Arbeiten in der Halle aus. Der Einsatz konnte gegen 17:30 Uhr beendet werden. 

Absage Osterfeuer 2021 !

Die Feuerwehren tragen in der Corona-Pandemie die organisatorischen Verantwortung, eine Einsatzbereitschaft zu jeder Tages- und Nachtzeit 24/7 zu gewährleisten. Ausschließlich Einsätze und nur dringend notwendige Arbeiten wurden durch die ehrenamtlichen Kameraden*innen der drei Feuerwehren der Gemeinde in Altenesch, Bardewisch und Lemwerder während dieser Zeit durchgeführt. Mit Blick in die Glaskugel und einem Stufenplan der Gemeindefeuerwehr können Ausbildungsdienste und Dienstbesprechungen für die nächsten Monate wieder geplant werden.

 Nur mit allen Kameraden*innen und den Mitgliedern des Fördervereins der Gemeindefeuerwehr Lemwerder, sind die umfangreichen Arbeiten zur Durchführung des Osterfeuers auf dem Ritzenbütteler Sand umsetzbar. Eine verlässliche Planung ist aber nicht gegeben. Daher muss der Förderverein der Gemeindefeuerwehr Lemwerder auch in diesem Jahr das „Familienfest“ Osterfeuer mit großem Bedauern absagen.

Wir hoffen sehr, dass wir 2022 alle Bürger*innen , Freunde und Feuerwehrmitglieder wieder zu unserem gemeinsamen Event „Osterfeuer“ begrüßen dürfen.

Presseinformation des Vorstand des Förderverein der Gemeindefeuerwehr Lemwerder

Erich Prößler                               Dieter Schnittjer

1.Vorsitzender                            Vorstandsmitglied Öffentlichkeitsarbeit

Einsatz Nr. 07 / 2021

Einsatz Nr. 7 / 24.02.21 / 13:58 Uhr 

Gasgeruch 

Ostlandstraße

Die Ortsfeuerwehr Lemwerder wurde am Mittwoch zusammen mit der Polizei zu einem Einfamilienhaus alarmiert, in dem laut Anwohner starker Gasgeruch wahrnehmbar war. Kurz nach der Alarmierung machten sich der Einsatzleitwagen (ELW) sowie das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) auf den Weg. Die Bewohner hatten das Haus beim eintreffen der Einsatzkräfte bereits verlassen. Der Angriffstrupp ging umgehend unter Atemschutz in das Gebäude um dort Gasmessungen vorzunehmen. Diese ergaben keine erhöhte Gaskonzentration, dennoch konnte Brandgeruch wahrgenommen werden. Das zwischenzeitlich eingetroffene Tanklöschfahrzeug (TLF) blieb in Bereitschaft. Nach einer fast einstündigen Suche konnte ein Entstehungsbrand in einem Geschirrspüler festgestellt werden. Dieser wurde ins freie gebracht und dort geöffnet, der Schwelbrand war zwischenzeitlich von allein erloschen. Der Einsatz konnte nach ca. 1,5 Stunden beendet werden. 

Onlineversammlung der Gemeindefeuerwehr

Am Freitagabend veranstaltete die Gemeindefeuerwehrführung um 19 Uhr einen Infoabend für die Feuerwehrmitglieder in Form einer Videokonferenz. Dieser sollte die Kameradinnen und Kameraden über die aktuellen Entwicklungen informieren und ein paar nette Worte über das vergangene Jahr 2020 geben.  Abwechselnd brachten die Orts- und Gemeindebrandmeister die Feuerwehrangehörigen auf den aktuellen Stand. Großes Thema war dabei die Situation der Ausbildungsdienste, hierzu stellte der Stv. Gemeindebrandmeister Wolfgang Eilers einen neuen Stufenplan vor, mit dem zukünftig bei unterschiedlichen Inzidenzwerten der Ausbildungsdienst gesteuert werden soll. Dieser findet aktuell und wohl auch für die nächsten Wochen weiterhin online statt. Der Lemwerderaner Ortsbrandmeister Lars Prößler brachte die Einsatzkräfte auf den aktuellen Stand zum Thema Feuerwehrhauserweiterung in Lemwerder.  Holger Schläger, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Altenesch verkündete die aktuellen Mitgliederzahlen der gesamten Gemeindefeuerwehr, mit Kinder- und Jugendfeuerwehr, Aktiven, Alterskameraden und Rettungshundeführern.  Hier kommt man auf stolze 217 Feuerwehrangehörige in allen Sparten.  Auch die Bürgermeisterin Regina Neuke nahm an der Videokonferenz teil und zeigte sich zusammen mit Gemeindebrandmeister Hartwig Sondag stolz , dass die drei Ortsfeuerwehren sehr strukturiert und diszipliniert durch diese Pandemie gehen und somit bisher dauerhaft die Einsatzbereitschaft aufrecht erhalten konnten. Sie wünschte allen Kameradinnen und Kameraden weiterhin viel Durchhaltevermögen und erfolgreiche Einsätze im Jahr 2021. Hartwig Sondag bedankte sich bei allen für die zahlreiche Teilnahme an der Informationsveranstaltung und beendete die Konferenz gegen 20 Uhr.