Einsatz Nr. 52 / Person hilflos in Wohnung

Einsatz Nr. 52 / 21.10.20 / 23:04 Uhr

Person hilflos in Wohnung

Stedinger Straße

Am späten Mittwochabend wurde die Ortsfeuerwehr Lemwerder mit dem Rettungsdienst und der Polizei zu einer hilflosen Person in einer Wohnung alarmiert. Die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) öffnete die betroffene Wohnung gewaltsam, um dem Rettungsdienst Zugang zur betroffenen Person zu ermöglichen. Die Einsatzstelle wurde folgend an die Polizei übergeben. Nach ca. 35 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Einsatz Nr. 51 / BMA

Einsatz Nr. 51 / 20.10.2020 / 10:36 Uhr

BMA Alarm klein

Industriebetrieb Flughafenstaße

Am Dienstagvormittag wurden alle drei Ortsfeuerwehren zusammen mit der Polizei zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage zu einem Industriebetrieb alarmiert. Die mit dem Einsatzleitwagen (ELW) und dem Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) zuerst eintreffenden Einsatzkräfte führen sofort eine Erkundung in der betroffenen Halle durch, wobei eine Verrauchung im Dachbereich festgestellt werden konnte. Daraufhin wurde ein Löschangriff vorbereitet, weitere eintreffende Einsatzfahrzeuge begaben sich vor dem Hallenkomplex in Bereitstellung.  Mittels Wärmebildkamera konnte der auslösende Brandherd im Dachbereich lokalisiert werden, welcher allerdings zwischenzeitlich von selbst erlosch. Nachdem die Halle durch die Rauchabzugseinrichtung vom Rauch befreit wurde, verblieb das HLF für eine Brandwache, bis sichergestellt werden konnte , das keine weitere Gefahr vom Brandherd ausging. Der Einsatz konnte nach 45 Minuten beendet werden.

Einsatz Nr. 50 / RHOT Alarm

Einsatz Nr. 50 / 14.10.20 / 12:28 Uhr

RHOT Alarm

Vermisste Person

Großenkneten

In der Mittagszeit wurde die Rettungshundestaffel (RHOT) der Ortsfeuerwehr Lemwerder zu einer Suchaktion in den Ort Großenkneten alarmiert. Die alarmierten Rettungshunde sollten die örtlichen Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr bei der Suche nach einer vermissten Person unterstützen. Nach einer kurzen Lagebesprechung haben fünf Hundeführer mit Ihren Rettungshunden die Suche gestartet. Für die Suche aus der Luft nutzt die RHOT ebenfalls eine Drohne, welche zeitgleich in den Einsatz eingebunden wurde. Neben der Polizei und den örtlichen Feuerwehren waren mehrere weitere Hilfsorganisationen sowie Hubschrauber an der Suche beteiligt. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen konnte die vermisste Person bis zum Einbruch der Dunkelheit nicht aufgefunden werden, woraufhin die Suchmaßnahmen eingestellt wurden. Der Einsatz der Rettungshunde wurde gegen 20:00 Uhr beendet.

Neues Trainingsgelände für den OFV

Der Oldenburgische Feuerwehrverband (OFV) führt seit einigen Jahren mit einem Team aus hoch engagierten Fahrtrainern sogenannte Fahrsicherheitstrainings für Feuerwehren aus der gesamten Region durch. Die Suche nach einem Gelände, welches die Anforderungen für ein Fahrsicherheitstraining erfüllt, gestaltete sich dabei in den letzten Jahren oftmals schwer. Nun ist diesem Thema Abhilfe geschafft worden. Direkt an der Weser befindet sich das ehemalige Flugfeld aus den Zeiten, in denen dort Flugzeuge gebaut wurden. Die bisher ungenutzten Flächen gehören der SGL /A&R Real Estate GmbH und Co. KG , welche nun dem OFV  für die Fahrsicherheitstrainings zur Verfügung gestellt werden. Die vom OFV  als “Partner der Feuerwehr” ausgezeichnete Werft Abeking & Rasmussen, Yacht- und Schiffswerft SE unterstützt darüber hinaus auch noch mit Hallen und Schulungsräumen. In den Hallen werden zukünftig Materialien und Fahrzeuge , die für das Fahrsicherheitstraining notwendig sind, abgestellt. Am Samstag starteten die Baumaßnahmen für die Errichtung der Teststrecke.  Bei dem verlegen der Wasserleitung, mit der künftig Regen simuliert wird, unterstützte die Ortsfeuerwehr Lemwerder sowie die ortsansässige Tiefbaufirma Troschke. Auch der OFV Verbandsvorsitzende Dieter Schnittjer begleitete die Bauarbeiten und erfreut sich der nun umgesetzten Lösung. Ein großartiger Fortschritt und ein Symbol für die Unterstützung der Feuerwehren durch regionale Unternehmen!

Wir wünschen dem OFV-Fahrsicherheitstrainingsteam allzeit erfolgreiche Ausbildungstage!

Einsatz Nr. 49 / Brandeinsatz

Einsatz Nr. 49 / 05.10.20 / 03:05 Uhr

Erkundung Brandeinsatz

Deichstraße

Unklarer Feuerschein

Am frühen Montagmorgen wurde um 03:05 Uhr die Kleinalarmschleife der Ortsfeuerwehr Lemwerder zu einem Brandeinsatz in die Deichstraße alarmiert. Laut Meldung haben Passanten in einem Garten einen Feuerschein wahrgenommen, konnten aber nicht genau feststellen was genau brannte. Der erst eintreffende Gemeindebrandmeister erkundete die Nähere Umgebung der Adresse und stellte brennenden Unrat in einem Garten fest. Das kurze Zeit später eintreffende Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) leitete umgehend einen Löschangriff mittels Schnellangriffsschlauch und einem Trupp unter Atemschutz ein. Nach kurzer Zeit konnte” Feuer aus ” gemeldet werden, die Einsatzstelle wurde an die ebenfalls alarmierte Polizei übergeben.

Nachdem das HLF wieder für den nächsten Einsatz vorbereitet wurde, konnte der Einsatz nach einer Stunde beendet werden.

360° Bilder Anbau Feuerwehrhaus 04.10.2020

Außen

Innen

Einsatz Nr. 48 / Medizinischer Notfall

Einsatz Nr. 48 / 02.10.20 / 18:43 Uhr

Medizinischer Notfall

Ortsteil Ochtum

Am Freitagabend wurde die Ortsfeuerwehr Altenesch zusammen mit dem Rettungsdient und der Polizei in den Ortsteil Ochtum alarmiert. Im Hafenbereich erlitt eine Person auf einem Motorboot einen medizinischen Notfall unter akuter Lebensgefahr. Die eintreffenden Rettungskräfte leiteten sofort die medizinische Notversorgung ein, welche leider erfolglos verlief. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der Person feststellen. Im weiteren Einsatzverlauf leuchtete das Löschgruppenfahrzeug (LF) der Ortsfeuerwehr Altenesch die Einsatzstelle umfangreich aus. Der Gemeindebrandmeister alarmierte folgend über die Kleinalarmschleife das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) der Ortsfeuerwehr Lemwerder zur Einsatzstelle hinzu. Mithilfe der auf dem HLF mitgeführten Ausrüstungen zur technischen Hilfeleistung  konnte der Leichnam vom betroffenen Motorboot geborgen werden. Nach Abschluss der Maßnahmen von Polizei und Feuerwehr konnte der Einsatz gegen 20:45 Uhr beendet werden.

QR-Codes für Feuerwehrfahrzeuge

QR-Codes für Feuerwehrfahrzeuge
Die Fahrzeuge der Feuerwehr Lemwerder fahren ab sofort mit QR-Codes ! Somit kann die Neugierde, um was für ein Fahrzeug es sich handelt, direkt vor Ort mittels Smartphone gelöst werden. Sobald der Code an einem der Fahrzeuge gescannt wurde , wird man auf die jeweilig passende Internetseite geleitet. Hier stehen dann Informationen zum Fahrzeug !

Einsatz Nr. 47 / BMA

Einsatz Nr. 47 / 01.10.20 / 02:44 Uhr

BMA Alarm klein

Industriebetrieb
An der Fähre

In der Nacht zum Donnerstag alarmierte die Großleitstelle die Gemeindefeuerwehr Lemwerder zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage bei einem metallverarbeitenden Betrieb.

Der erst eintreffende Gemeindebrandmeister erkundigte sich zunächst an der Brandmeldeanlage, welcher Brandmelder ausgelöst wurde. Das parallel eintreffende Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) der Ortsfeuerwehr Lemwerder fuhr daraufhin direkt zur betroffenen Fertigungshalle. Hier erkundeten der Gemeindebrandmeister sowie Gruppenführer und Angriffstrupp die betroffene Halle nach einem Brandereignis. Vermutlich wurde der Brandmelder durch eine geringfügige Ausgasung eines Werkstückes ausgelöst, wovon aber keine Gefahr ausging. Um ein erneutes auslösen des Brandmelders zu vermeiden, wurde die Fertigungshalle gelüftet. Kurze Zeit später konnte der Einsatz beendet werden, alle weiteren Fahrzeuge konnten die Einsatzfahrt abbrechen.

Einsatz Nr. 46 / 22.09.20 / 10:41 Uhr / BMA

BMA Alarm klein

Am Mittwoch Vormittage löste die BMA eines Wohneinrichtung in Lemwerder aus. Die erst angetroffenen Einsatzkräfte konnten schon wenige Minuten Später „kein Rauch, kein Feuer“ melden.

Die Ortsfeuerwehren Altenesch und Bardewisch konnten schon die Anfahrt abbrechen.

Aus bisher ungeklärter Ursache löste ein Rauchmelder in einem Abstellraum aus. Nach Zurücksetzen der Brandmeldeanlage gab es keine weiteren Auffälligkeiten. Die Anlage konnte dem Betreiber zeitnah übergeben werden. Die Ursache der Auslösung wird geklärt.