Einsatz Nr. 46 / Hilflose Person

Einsatz Nr. 46 / 15.09.2021 / 09:17 Uhr 

technische Hilfeleistung

Person hilflos in Wohnung

Lürssenstraße

Am Mittwochvormittag wurde die Ortsfeuerwehr Lemwerder zu einer hilflosen Person in einer Wohnung alarmiert. Kurz nach der Alarmierung machten sich das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug sowie der Einsatzleitwagen auf den Weg zur Einsatzstelle in die Lürssenstraße. Die Feuerwehr verschaffte dem ebenfalls alarmierten Rettungsdienst Zutritt zum Gebäude und somit zur Person. Nachdem die Einsatzstelle an die zwischenzeitlich eingetroffene Polizei übergeben wurde, konnte der Einsatz für die Feuerwehr nach ca. 45 Minuten beendet werden. 

Einsatz Nr. 45 / technische Hilfeleistung

Einsatz Nr. 45 / 31.08.2021 / 14:20 Uhr 

technische Hilfeleistung

Leichenbergung

 

Die Kleinalarmschleife der Ortsfeuerwehr Lemwerder wurde am Dienstag zu einer Leichenbergung im Ortsteil Lemwerder alarmiert. Die Besatzung des HLF unterstützte die Polizei bei der Bergung des Leichnam. Nach ca. einer Stunde konnte der Einsatz für die Feuerwehr beendet werden. 

Einsatz Nr. 44 / Gebäudebrand

Einsatz Nr. 44 / 21.08.21 / 23:48 Uhr 

Mittelbrand , Gebäude

Kleine Straße

Am Samstag um 23:48 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehren der Gemeinde sowie die Polizei und den Rettungsdienst zu einem gemeldeten Gebäudebrand in die kleine Straße im Ortsteil Lemwerder. Anrufer meldeten offenes Feuer im 1. Obergeschoss eines noch im Bau befindlichen Objektes. Nachdem für die ersten Einsatzkräfte kein offenes Feuer ausgemacht werden konnte, erkundete ein Trupp den Innenbereich mittels Wärmebildkamera. Auch hierbei konnte kein Brand festgestellt werden. Nach ca. 30 Minuten konnte der Einsatz beendet werden. 

Einsatz Nr. 43 / Dachstuhlbrand

   

Einsatz Nr. 43 / 12.08.2021 / 10:09 Uhr 

Dachstuhlbrand

Lürssenstraße

Die drei Ortsfeuerwehren der Gemeinde Lemwerder, die Polizei und der Rettungsdienst wurden um 10:09 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in die Lürssenstraße  alarmiert. Hier kam es zu einem Kleinbrand , der bereits in den Dachbereich vorgedrungen ist. Aufmerksame Nachbarn alarmierten die Einsatzkräfte und starteten einen ersten Löschversuch mittels Gartenschlauch. Die ersten Einsatzkräfte des HLF leiteten umgehend eine Brandbekämpfung mit einem C-Rohr sowie einem Trupp unter Atemschutz ein. Dieser konnte den Brand schnell eindämmen und somit eine weitere Ausbreitung auf das gesamte Dach verhindern.  Parallel zur Brandbekämpfung wurde eine Wasserversorgung aufgebaut. Im weiteren Einsatzverlauf verschaffte sich ein Trupp Zugang ins Gebäude und kontrollierte den Dachbereich von Innen mithilfe einer Wärmebildkamera. Nachdem hier keine weitere Gefahr festgestellt werden konnte und auch die Brandstelle abgelöscht wurde, konnten die Löschmaßnahmen beendet werden. Da Brandrauch in das Haus gelang, wurde abschließend ein Überdruckbelüfter eingesetzt, um den Brandrauch zu entfernen. 
Im Einsatz waren 54 Einsatzkräfte. Nach ca. 1,5 Stunden wurde der Einsatz beendet. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Einsatz Nr. 42 / RMA Alarm

Einsatz Nr. 42 / 02.08.21 / 01:00 Uhr
 
RMA Privat
 
Altenescher Ring
 
Zu einem ausgelösten Rauchmelder wurden in der vergangenen Nacht alle drei Ortsfeuerwehren alarmiert. Die Einsatzkräfte des HLF konnten vor Ort in einem Mehrfamilienhaus einen betätigen Rauchabzug feststellen, welcher aufgrund der Betätigung piepte. Einen Grund für die Auslösung, Feuer oder Rauch konnte nicht festgestellt werden. Nach einer halben Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Einsatz Nr. 41 / technische Hilfeleistung

Einsatz Nr. 41 / 25.07.21 / 16:49 Uhr 

Technische Hilfeleistung 

Person klemmt in Fahrrad fest

Eschhofstraße

Am Sonntagnachmittag alarmierte die Großleitstelle das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) mit der Kleinalarmschleife der Ortsfeuerwehr Lemwerder sowie einen Rettungswagen in die Eschhofstraße. Hier klemmte ein 14 jähriges Mädchen mit dem Fuß zwischen einem Pedalarm und dem Fahrradrahmen fest. Die Einsatzkräfte des HLF beruhigten das Mädchen und konnten es mittels Handwerkzeug schnell aus der misslichen Lage befreien. Nach einer Sichtung durch den Rettungsdienst konnte das Mädchen an die Eltern übergeben werden. Der Einsatz konnte somit nach ca. 30 Minuten für Feuerwehr und Rettungsdienst beendet werden.

Einsatz Nr. 40 / Hilflose Person

Einsatz Nr. 40 / 22.07.21 / 14:39 Uhr 

Hilflose Person in Wohnung

Schlesische Straße

Nach dem ersten Alarm um 10:04 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Lemwerder am Donnerstag zu einem zweiten Einsatz alarmiert. Laut Alarmierung sollte sich eine hilflose Person in einer verschlossenen Wohnung befinden. Die Einsatzkräfte konnten auch diesen Einsatz auf der Anfahrt abbrechen, die Wohnungstür konnte ohne Hilfe der Einsatzkräfte geöffnet werden. 

Einsatz Nr. 39 / BMA Alarm

Einsatz Nr. 39 / 22.07.21 / 10:04 Uhr 

BMA Alarm klein 

Industriebetrieb Flughafenstraße

Um 10:04 Uhr wurden alle drei Ortsfeuerwehren zusammen mit der Polizei zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Die Besatzung des zuerst eintreffenden Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs konnte schnell feststellen das es sich um eine Fehlauslösung in einer Fertigungshalle handelte. Die Feuerwehr brauchte nicht tätig werden und alle weiteren Einsatzkräfte konnten die Anfahrt zum Einsatzort abbrechen. 

Einsatz Nr. 38 / BMA Alarm

Einsatz Nr. 38 / 17.07.21 / 17:20 Uhr

BMA Alarm

Industriebetrieb

An der Fähre

Die Leitstelle alarmierte die drei Ortsfeuerwehren der Gemeinde Lemwerder am späten Samstagnachmittag zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage. In einer Fertigungshalle eines Industriebetriebs hatte ein Brandmelder ausgelöst. Nachdem die ersten Einsatzkräfte mit dem ELW und HLF an der Einsatzstelle eintrafen, wurde die betroffene Halle umgehend kontrolliert. Hierbei konnte keine Feststellung gemacht werden. Es handelte sich um eine Fehlauslösung. Nach ca. 30 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Einsatz Nr. 37 / Kleintierrettung

Einsatz Nr. 37 / 07.07.21 / 17:00 Uhr 

Kleintierrettung , Katze im Baum 

Bardewischer Ring

Besorgte Anwohner informierten die Ortsfeuerwehr Lemwerder über eine hilflose Katze in einem Baum. Nach einer kurzen Beurteilung der tatsächlichen Situation durch den Zugführer wurden einige Kameraden telefonisch zur Tierrettung angefordert. Mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug rückten diese kurze Zeit später zur gemeldeten Adresse aus. Mit einer Schiebleiter konnten die Einsatzkräfte sich der Katze zwar nähern, diese entlief aber immer weiter in die Baumkrone. Somit konnte die Katze trotz großer Bemühungen nicht durch die Feuerwehr aus Ihrer Situation befreit werden. Nach ca. einer Stunde wurde der Einsatz abgebrochen.