Einsatz Nr. 5 / unklare Rauchentwicklung

Einsatz Nr. 5 / 31.01.20 / 18:05 Uhr

Verdächtiger Rauch aus Einfamilienhaus
Ernst-Pieper- Straße. Die gesamte Gemeindefeuerwehr wurde am Abend zu einer verdächtigen Rauchentwicklung in den Ortsteil Altenesch alarmiert.

Das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) der Ortsfeuerwehr Lemwerder kam kurz vor der gemeldeten Adresse auf einen parallelen Verkehrsunfall zu. Ein PKW lag unmittelbar vor einem Rohrbrunnen auf der Seite und hat eine Person unter sich begraben. Das HLF meldete der Einsatzleitung den weiteren Einsatz und fing umgehend mit der Stabilisierung des PKW an.
Parallel trafen weitere Einsatzkräfte der drei Ortsfeuerwehren an der gemeldeten Einsatzstelle ein. Am g

emeldeten Einfamilienhaus drang dichter Rauch aus den Türen und Fenstern , hier leiteten die weiteren Einsatzkräfte der Feuerwehren Lemwerder , Altenesch und Bardewisch umgehend eine Brandbekämpfung ein und durchsuchten mit mehreren Atemschutztrupps das Gebäude nach vermissten Personen. Hierbei konnten drei Personen aus dem Gebäude gerettet werden. Da das Brandobjekt direkt an ein Lager einer naheliegenden Firma grenzte, wurde hier eine Riegelstellung aufgebaut. Dabei wurden ebenfalls zwei Futtersilos durch eine Wasserwand vor einem übergreifen geschützt.
Nachdem die eingeklemmte Person mit Hebekissen unter dem PKW befreit wurde und alle Personen aus dem Brandobjekt gerettet wurden, konnte der Einsatz beendet werden.

Der Einsatzleiter bedankte sich bei ein

er abschließenden Besprechung bei den 50 anwesenden Einsatzkräften und gab bekannt das dieses Szenario eine geheime Alarmübung war. Die vermissten und eingeklemmten Personen wurden durch Puppen simuliert.

In den Feuerwehrhäusern wurden nach der Übung alle Einsatzfahrzeuge wieder für den nächsten Alarm vorbereitet. Gegen 21:00 Uhr wurden die letzten Aufräumarbeiten beendet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.