Einsatz Nr. 50 / Wohnungsbrand Y

Einsatz Nr. 50 / 14.10.21 / 04:53 Uhr 

Wohnungsbrand Y , 4 Personen in Wohnung , Rauchentwicklung

Altenesch, Bertha Benz Straße

In den frühen Morgenstunden um 04:53 Uhr wurden die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst zu einem gemeldeten Wohnungsbrand mit mehreren Menschenleben in Gefahr alarmiert. Aufgrund der akuten Gefährdung mehrerer vermisster Personen wurden neben den drei Ortsfeuerwehren auch die Berufsfeuerwehr Delmenhorst mittels Drehleiter sowie mehrere Rettungswagen zur Einsatzstelle alarmiert. Die ersten Einsatzkräfte fanden eine stark verrauchte und erhitzte Produktionshalle mit Wohnungsanbau vor.  Sofort wurden die vom Brandrauch betroffenen Wohnungen geöffnet und insgesamt fünf Personen daraus gerettet. Parallel hierzu gingen zwei Atemschutztrupps des HLF Lemwerder mit C-Rohren in die Produktionshalle zur Brandbekämpfung vor. Die zwischenzeitlich eingetroffenen Ortsfeuerwehren Altenesch und Bardewisch bauten währenddessen eine Wasserversorgung auf. Von allen weiteren Löschfahrzeugen gingen alle Atemschutzgeräteträger an einem Sammelplatz in Bereitstellung, darüber hinaus wurde die Einsatzstelle großflächig ausgeleuchtet. Durch die starke Rauchentwicklung wurde auch das Nachbargebäude von zwei Atemschutztrupps evakuiert. Hierbei wurden 6 Personen vorsorglich in Sicherheit gebracht. Der Löschangriff über zwei C-Rohre brachte den Brand innerhalb weniger Minuten unter Kontrolle, sodass die Halle umfangreich mit Überdrucklüftern belüftet werden konnte. Danach wurde die Halle von weiteren Atemschutzgeräteträgern mittels Wärmebildkamera auf weitere Glutnester abgesucht. Der alarmierte Rettungsdienst betreute die betroffenen Anwohner und  führte vor Ort eine Sichtung der geretteten durch, wovon glücklicherweise keiner verletzt wurde. Im Feuerwehrhaus Altenesch wurde eine Notunterkunft für die 11 Personen eingerichtet. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen. Zum Ende des Einsatzes rückte das Wechselladerfahrzeug der Feuerwehrtechnischen Zentrale Brake zur Einsatzstelle aus um die Einsatzfahrzeuge mit neuen Materialien zu bestücken. Nachdem alle Einsatzfahrzeuge für den nächsten Einsatz vorbereitet wurden konnten die letzten Einsatzkräfte den Einsatz um 9 Uhr beenden. 

Einsatz Nr. 49 / technische Hilfeleistung Gefahrgut

Einsatz Nr. 49 / 12.10.21 / 09:11 Uhr 

Technische Hilfeleistung Gefahrgut 

Trecker in Hafenbecken , Ölaustritt 

Weser-Yacht-Club Lemwerder 

 

Zu einer technischen Hilfeleistung wurden die Ortsfeuerwehr Lemwerder und die Polizei am Dienstagmorgen alarmiert. Bei arbeiten an einer Slipanlage ist ein Trecker samt Anhänger in das Hafenbecken gerutscht. Der Fahrer konnte sich selbst retten und wurde nicht verletzt. Die Ortsfeuerwehr Lemwerder rückte umgehend mit dem HLF, ELW sowie dem Mehrzweckboot aus. Vor Ort  wurden Ölsperren ausgebracht um eine weitere Ausbreitung des austretenden Öls zu verhindern. Parallel wurde die Wasserbehörde des Landkreis Wesermarsch informiert. Nachdem eine weitere Ausbreitung verhindert werden konnte wurde die Bergung des verunglückten Treckers vorbereitet. Mithilfe der am HLF eingebauten Seilwinde und des mitgeführten Anschlagmaterials wurde der Trecker gesichert und dann aus dem Wasser geborgen. An Land wurde dann das austretende Öl mithilfe von Auffangwannen aufgefangen. Für die Gewässerreinigung wurde eine Spezialfirma beauftragt. Der Einsatz konnte nach zwei Stunden beendet werden. 

Einsatz Nr. 48 / vermisste Person / RHOT

Einsatz Nr. 48 / 07.10.21 / 22:57 Uhr 

RHOT Alarm

Personensuche 

Rastede

Die RHOT der Ortsfeuerwehr Lemwerder wurde am späten Donnerstagabend zur Unterstützung der örtlichen Einsatzkräfte zu einer Personensuche nach Rastede alarmiert. Kurze Zeit später machten sich die Hundeführer sowie der Mannschaftstransportwagen samt Ausrüstung und Drohne auf den Weg zur Einsatzstelle. Hier unterstützten dann die Flächensuchhunde beim absuchen größerer Flächen. Auch die Drohne kam zum Einsatz und kontrollierte die Umgebung mithilfe der Wärmebildkamera. Die vermisste Person konnte durch örtliche Einsatzkräfte wohlbehalten aufgefunden werden. Der Einsatz konnte somit gegen 2:15 Uhr beendet werden.

Einsatz Nr. 47 / Fahrzeugbrand

Einsatz Nr. 47 / 04.10.21 / 10:17 Uhr 

Fahrzeugbrand , brennt Stapler

Industriebetrieb 

An der Fähre

Die Ortsfeuerwehr Lemwerder wurde am Montagmorgen um 10:17 Uhr auf das Gelände eines metallverarbeitenden Betriebs alarmiert. Auf dem Gelände kam es infolge eines Kurzschluss zum Brand eines elektrisch betriebenen Seitenstaplers. Die Einsatzstelle wurde beim eintreffen des Hilfeleistungslöschfahrzeugs bereits durch betriebseigene Feuerwehrangehörige abgesichert, der Entstehungsbrand am Stapler erlosch zwischenzeitlich ebenfalls. Dennoch ging weiterhin eine akute Gefahr von dem Stapler aus, da dieser samt Ladung unkontrolliert unter Strom stand. Mithilfe des auf dem HLF mitgeführten Hand- und Elektrowerkzeugs konnten die Einsatzkräfte in Zusammenarbeit mit betriebseigenen Elektrofachkräften den Stromfluss unterbrechen und damit die akute Gefahr abwehren. Nachdem die Brandstelle mittels Wärmebildkamera kontrolliert wurde, konnte der Einsatz nach einer Stunde beendet werden.  

 

Einsatz Nr. 46 / Hilflose Person

Einsatz Nr. 46 / 15.09.2021 / 09:17 Uhr 

technische Hilfeleistung

Person hilflos in Wohnung

Lürssenstraße

Am Mittwochvormittag wurde die Ortsfeuerwehr Lemwerder zu einer hilflosen Person in einer Wohnung alarmiert. Kurz nach der Alarmierung machten sich das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug sowie der Einsatzleitwagen auf den Weg zur Einsatzstelle in die Lürssenstraße. Die Feuerwehr verschaffte dem ebenfalls alarmierten Rettungsdienst Zutritt zum Gebäude und somit zur Person. Nachdem die Einsatzstelle an die zwischenzeitlich eingetroffene Polizei übergeben wurde, konnte der Einsatz für die Feuerwehr nach ca. 45 Minuten beendet werden. 

Einsatz Nr. 45 / technische Hilfeleistung

Einsatz Nr. 45 / 31.08.2021 / 14:20 Uhr 

technische Hilfeleistung

Leichenbergung

 

Die Kleinalarmschleife der Ortsfeuerwehr Lemwerder wurde am Dienstag zu einer Leichenbergung im Ortsteil Lemwerder alarmiert. Die Besatzung des HLF unterstützte die Polizei bei der Bergung des Leichnam. Nach ca. einer Stunde konnte der Einsatz für die Feuerwehr beendet werden. 

Einsatz Nr. 44 / Gebäudebrand

Einsatz Nr. 44 / 21.08.21 / 23:48 Uhr 

Mittelbrand , Gebäude

Kleine Straße

Am Samstag um 23:48 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehren der Gemeinde sowie die Polizei und den Rettungsdienst zu einem gemeldeten Gebäudebrand in die kleine Straße im Ortsteil Lemwerder. Anrufer meldeten offenes Feuer im 1. Obergeschoss eines noch im Bau befindlichen Objektes. Nachdem für die ersten Einsatzkräfte kein offenes Feuer ausgemacht werden konnte, erkundete ein Trupp den Innenbereich mittels Wärmebildkamera. Auch hierbei konnte kein Brand festgestellt werden. Nach ca. 30 Minuten konnte der Einsatz beendet werden. 

Einsatz Nr. 43 / Dachstuhlbrand

   

Einsatz Nr. 43 / 12.08.2021 / 10:09 Uhr 

Dachstuhlbrand

Lürssenstraße

Die drei Ortsfeuerwehren der Gemeinde Lemwerder, die Polizei und der Rettungsdienst wurden um 10:09 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in die Lürssenstraße  alarmiert. Hier kam es zu einem Kleinbrand , der bereits in den Dachbereich vorgedrungen ist. Aufmerksame Nachbarn alarmierten die Einsatzkräfte und starteten einen ersten Löschversuch mittels Gartenschlauch. Die ersten Einsatzkräfte des HLF leiteten umgehend eine Brandbekämpfung mit einem C-Rohr sowie einem Trupp unter Atemschutz ein. Dieser konnte den Brand schnell eindämmen und somit eine weitere Ausbreitung auf das gesamte Dach verhindern.  Parallel zur Brandbekämpfung wurde eine Wasserversorgung aufgebaut. Im weiteren Einsatzverlauf verschaffte sich ein Trupp Zugang ins Gebäude und kontrollierte den Dachbereich von Innen mithilfe einer Wärmebildkamera. Nachdem hier keine weitere Gefahr festgestellt werden konnte und auch die Brandstelle abgelöscht wurde, konnten die Löschmaßnahmen beendet werden. Da Brandrauch in das Haus gelang, wurde abschließend ein Überdruckbelüfter eingesetzt, um den Brandrauch zu entfernen. 
Im Einsatz waren 54 Einsatzkräfte. Nach ca. 1,5 Stunden wurde der Einsatz beendet. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Einsatz Nr. 42 / RMA Alarm

Einsatz Nr. 42 / 02.08.21 / 01:00 Uhr
 
RMA Privat
 
Altenescher Ring
 
Zu einem ausgelösten Rauchmelder wurden in der vergangenen Nacht alle drei Ortsfeuerwehren alarmiert. Die Einsatzkräfte des HLF konnten vor Ort in einem Mehrfamilienhaus einen betätigen Rauchabzug feststellen, welcher aufgrund der Betätigung piepte. Einen Grund für die Auslösung, Feuer oder Rauch konnte nicht festgestellt werden. Nach einer halben Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Einsatz Nr. 41 / technische Hilfeleistung

Einsatz Nr. 41 / 25.07.21 / 16:49 Uhr 

Technische Hilfeleistung 

Person klemmt in Fahrrad fest

Eschhofstraße

Am Sonntagnachmittag alarmierte die Großleitstelle das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) mit der Kleinalarmschleife der Ortsfeuerwehr Lemwerder sowie einen Rettungswagen in die Eschhofstraße. Hier klemmte ein 14 jähriges Mädchen mit dem Fuß zwischen einem Pedalarm und dem Fahrradrahmen fest. Die Einsatzkräfte des HLF beruhigten das Mädchen und konnten es mittels Handwerkzeug schnell aus der misslichen Lage befreien. Nach einer Sichtung durch den Rettungsdienst konnte das Mädchen an die Eltern übergeben werden. Der Einsatz konnte somit nach ca. 30 Minuten für Feuerwehr und Rettungsdienst beendet werden.