HLF 20

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20 )

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge sind wahre Multitalente bei den Feuerwehren. Sie verfügen über eine umfangreiche Ausrüstung zur technischen Hilfeleistung und Brandbekämpfung. In Dienst gestellt wurde das HLF im Jahr 2011, zeitgleich mit dem TLF.  Besonders sind die vier Atemschutzgeräte in der Mannschaftskabine, wodurch ermöglicht wird das sich Angriffs-und Wassertrupp zeitgleich auf der Anfahrt zur Einsatzstelle ausrüsten können. 

Einheit: 

HLF 20 

Funkrufname : Florian Wesermarsch 16-48-3 

Besatzung : 1/8 

Fahrzeug:

Fahrgestell : MAN TGM 13.290 

Leistung : 290 PS

Getriebe: 12 Gang MAN Tipmatic

Länge : 8600mm

Breite : 2500mm

Höhe: 3300mm

Gesamtmasse: 

15.500 kg 

Feuerwehrtechnische Ausrüstung :

  • Aufbauhersteller Walser 
  • Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-200 (3000l bei 10 bar)
  • 2000L Löschwassertank
  • 120 Liter Schaummitteltank
  • 50 Meter Schnellangriffsschlauch
  •  pneumatischer Lichtmast
  • Seilwinde 50 kN , 45 Meter länge
  • LED-Sondersignalanlage
  • LED-Heckwarneinrichtung
  • Schlauchhaspel
  • Verkehrssicherungshaspel
  • Hygienetafel
  • 4 Atemschutzgeräte in der Mannschaftskabine
  • Hydraulischer Spreizer und Schere
  • 4 Chemikalienschutzanzüge
  • diverse Abstützgeräte 
  • Wärmebildkamera
  • Multiwarn
  • Atemschutzüberwachungstafel und Atemschutznotfallset
  • Spineboard
  • Steckleiter
  • Schiebleiter
  • Wasserwerfer 
  • diverse Feuerlöscher
  • diverses Schlauchmaterial
  • Motorsäge
sowie viele weitere Gerätschaften für die Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung.
0
Liter Löschwassertank
0
Atemschutzgeräte in der Kabine
0
Liter Schaummitteltank
0
Einsatzkräfte