Richtfest Feuerwehrhausanbau

Richtfest einmal „anders“!

Am 27.03.2020 wurde das Richtfest zum Erweiterungsbau der Schwerpunktfeuerwehr Lemwerder ganz im Zeichen der Coronakrise durchgeführt. Ortsbrandmeister Lars Prößler sowie Bürgermeisterin Regina Neuke wandten sich per Video an die Kameraden.

Das vorhandene Feuerwehrhaus Baujahr 1993 mit 6 Fahrzeugboxen, wird um die Grundfläche von ca. 380m² und einer Nutzfläche von ca. 600m² über beide Geschossebenen erweitert.

Im Untergeschoss entsteht eine 7.Fahrzeugbox, moderne Umkleideräume inklusive der notwendigen „Schwarz-Weißtrennung“. Die Zugänge und Abläufe im Neubau steigern den effektiven Einsatzprozess. Im Obergeschoss bekommt die Jugendfeuerwehr sonnendurchflutete, zukunftsorientierte Räumlichkeiten. Für die Führung der Ortswehr sowie die Fachwarte entstehen großzügige Büros für die immer umfangreicheren Management- und Dokumentationsaufgaben.

Im Zuge der Baumaßnahmen werden die Fahrwege für Privat PKWs der Einsatzkräfte zum Feuerwehrhaus neu angelegt.

Die offizielle Übergabe der neuen Räumlichkeiten soll Ende des Jahres 2020 erfolgen.

Einsatz Nr. 17 Flächenbrand Mittel

Einsatz Nr. 17 / 28.03 / 14:27 Uhr

Flächenbrand Mittel
Altenesch
Bertha Benz Straße

Am Samstagnachmittag kam es in Altenesch zu einem ausgedehnten Flächenbrand. Die alarmierte Gemeindefeuerwehr näherte sich dem Flächenbrand von zwei Seiten. Die ersteintreffende Ortsfeuerwehr Altenesch fing umgehend mit der Brandbekämpfung über ein C-Rohr an. Die parallel von einer anderen Seite eintreffenden Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Lemwerder bauten ebenfalls umgehend einen Löschangriff vom Tanklöschfahrzeug (TLF) mit zwei C-Rohren auf. Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) der Ortsfeuerwehr Bardewisch unterstützte bei Ihrem Eintreffen das Löschgruppenfahrzeug (LF) Altenesch. Das HLF der Ortsfeuerwehr Lemwerder förderte dem TLF weiteres Löschwasser zu. Um den Löscherfolg zu erhöhen wurde im weiteren Verlauf dem Löschwasser spezieller Löschschaum zugemischt. Durch den schnellen Einsatz konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden und das Feuer zügig gelöscht werden. Nach gut einer Stunde konnten die letzten Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. An den Feuerwehrhäusern wurden dann die Fahrzeuge für den nächsten Einsatz vorbereitet.

Einsatz Nr. 16 Ausgelöste Brandmeldeanlage

Einsatz Nr. 16 / 27.3.20 / 07:06 Uhr

BMA Alarm klein
Industriebetrieb Flughafenstraße

Am Freitagmorgen wurden alle Ortsfeuerwehren zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage (BMA) alarmiert. Wenige Minuten nach dem Alarm rückte bereits das Hilfeleistungslöschfahrzeug sowie der Einsatzleitwagen der Ortsfeuerwehr Lemwerder zur Einsatzstelle aus. Zwischenzeitlich ist dort auch der Gemeindebrandmeister eingetroffen und hat eine Erkundung der betroffenen Halle durchgeführt. Hierbei konnte kein Grund für eine Auslösung festgestellt werden. Der Einsatz konnte nach ca 20 Minuten beendet werden.

Informationen Coronavirus

+++Information+++

Das Coronavirus beschäftigt natürlich auch die Gemeindefeuerwehr Lemwerder. Im Notfall stehen die Einsatzkräfte selbstverständlich weiterhin zur Verfügung.

Sollten Sie Fragen zu diesem Thema haben, wenden Sie sich bitte an die folgenden Einrichtungen. Nutzen Sie für Fragen rund um das Virus NICHT die Notrufnummern 110 / 112 ! Diese sind nur für Notfälle vorgesehen!

https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus

http://www.landkreis-wesermarsch.de/…/aktuelles-coronoaviru…

https://www.lemwerder.de/

Des Weiteren findet in diesem Jahr KEIN Osterfeuer auf dem Ritzenbüttler Sand statt. Somit wird es auch keine Strauchgutanlieferung oder Abholung geben.

Einsatz Nr. 15 Vermisste Person

Einsatz Nr. 15 / 12.03.20 / 21:01 Uhr

RHOT Alarm
Personensuche Brettorf

Zur Unterstützung einer Personensuche in Brettorf wurde die Rettungshundestaffel am Donnerstagabend alarmiert. Kurz nach der Alarmierung machten sich die Hundeführer sowie der Mannschaftstransportwagen der Ortsfeuerwehr Lemwerder auf den Weg zur Einsatzstelle. Hier wurde dann eine Einteilung der Rettungshundesuchteams mit der örtlichen Feuerwehr und der Polizei abgestimmt. Mehrere Stunden suchten die Teams mit Ihren Hunden umliegende Waldgebiete und Ackerflächen nach der vermissten Person ab. Aufgrund der Dunkelheit wurden die Suchmaßnahmen zum Teil deutlich erschwert. Parallel waren die örtlichen Feuerwehren, der Rettungsdienst und die Polizei am Sucheinsatz beteiligt. Die Polizei unterstützte hierbei unter anderem mit einem Polizeihubschrauber. Weil die vermisste Person nicht aufgefunden werden konnte, wurde die Suche gegen 3 Uhr erfolglos abgebrochen.

Bei Tageslicht wurde die vermisste Person leblos aufgefunden. Örtliche Einsatzkräfte kamen hierbei erneut zum Einsatz.

Einsatz Nr. 14 Dachstuhlbrand

Einsatz Nr. 14 / 03.03.20 / 21:05 Uhr

Dachstuhlbrand
brennt Reitdach
Deichshauser Straße

Zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand wurden die drei Ortsfeuerwehren sowie der Rettungsdienst und die Polizei am Dienstagabend alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde ein zum Teil brennendes Reetdachhaus vorgefunden. Sofort wurde ein Löschangriff mit einem C-Rohr eingeleitet, um eine weitere Ausbreitung auf noch nicht brennendes Reet zu verhindern. Zeitgleich wurde die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Delmenhorst alarmiert. Noch während ein Trupp die Flammen mit dem ersten C-Rohr bekämpfte, bauten weitere Einsatzkräfte eine Steckleiter am betroffenen Haus auf , um den Brandbereich gezielt abzulöschen.
Parallel wurden durch die weiteren Löschfahrzeuge eine Löschwasserversorgung vorbereitet sowie die Einsatzstelle umfangreich ausgeleuchtet.
Weil unter Einsatz einer Wärmebildkamera immer wieder Glutnester ausfindig gemacht werden konnten, wurde das Reetdach in dem betroffenen Bereich großflächig abgedeckt sowie unter Einsatz einer speziellen Löschlanze abgelöscht.

Nach gut einer Stunde konnte der Einsatz heruntergefahren werden. Bis auf die Ortsfeuerwehr Altenesch rückten alle Einsatzkräfte wieder ein. Um eine spätere Wiederentzündung zu verhindern, ist die Ortswehr Altenesch für die nächsten Stunden als Brandwache dort eingesetzt.

Einsatz Nr. 13 Vermisste Person

Einsatz Nr. 13 / 24.02.20 / 08:21 Uhr

RHOT Alarm
Personensuche Elsfleth

Die Rettungshundestaffel der Feuerwehr Lemwerder wurde am Dienstagmorgen zu einer Personensuche in die Stadt Elsfleth alarmiert. Hier galt eine Person seit mehreren Stunden als vermisst. Nach einer Abstimmung mit den bereits im Einsatz befindlichen Rettungskräften wurden mehrere Suchteams eingeteilt und die Suche umgehend mithilfe der Rettungshunde unterstützt. Bereits kurze Zeit nachdem die Rettungshundestaffel ihre Arbeit aufgenommen hat, wurde der Einsatz beendet. Eine weitere Sucheinheit der alarmierten Rettungskräfte fand die vermisste Person leblos auf.

Einsatz Nr. 12 Ölschaden

Einsatz Nr. 12 / 20.02.20 / 11:33 Uhr

Technische Hilfeleistung
Ölaustritt Gewässer
Industriebetrieb, Industriestraße

Am Donnerstagmittag wurde die Ortsfeuerwehr Lemwerder zu einer kleinen technischen Hilfeleistung alarmiert. Bei einem Schiffbauunternehmen an der Industriestraße kam es zu einem geringen Ölaustritt in die Weser. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte vom Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) und Einsatzleitwagen (ELW) wurden vor Ort bereits durch die Betriebsfeuerwehr in Empfang genommen. Diese hatte bereits erste Maßnahmen zur Aufnahme des freigesetzten Ölfilms eingeleitet.
Die Lemwerderander Ortsfeuerwehr legte umgehend mehrere Ölsperren um den betroffenen Bereich in die Weser. Somit konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Mit speziellen Bindemitteln und Saugtüchern konnte dann der Ölfilm von der Wasseroberfläche abgetragen werden.

Nach ca. einer Stunde wurde die Einsatzstelle an den Betreiber übergeben.